Über uns: Projekt Gemüsegärtnerei

Trenner Gemüsezeit Icon grün

wie alles begann

Gemüsezeit Altluneberg Hof

Ende 2017 bekamen wir die Chance die alte Gärtnerei in Altluneberg zu kaufen. Wir wussten das Gebäude und das Land sind groß und vor allem alt. Schon nach kurzer Zeit stellte sich nicht mehr die Frage ob wir das Grundstück kaufen sondern nur noch wie wir das ganze anstellen. Denn in unserem alten Garten hatten wir von Jahr zu Jahr weniger Platz und es hätte nicht mehr viel daran gefehlt, dass wir den Rasen auch noch umgegraben hätten um dort Gemüse anzubauen. Der Garten wuchs und damit auch der Erfahrungsschatz. Auch für unsere Hühner und Hunde wünschten wir uns ein neues größeres Zuhause. Die Anfangsidee war jedoch die reine Selbstversorgung mit Gemüse, Obst und Eiern. Mit der Zeit kam uns die Idee, dass es doch auch möglich sein muss vom eigenen Garten komplett zu leben. Gemüse in größeren Mengen anzubauen ist jedoch völliges Neuland für uns aber mit einer guten Planung, wie wir jetzt wissen, durchaus zu bewältigen. Dabei inspirieren uns Konzepte wie z.B. das Market Gardening. Durch ausgefeilte Techniken im Gemüsebau ist es möglich auf weniger als einem Hektar genug anzubauen um davon Leben zu können. Und genau das Projekt wollen wir Anfang 2020 starten und freuen uns auf jeden einzelnen Kunden der uns dabei unterstützt. Denn wir glauben, dass der regionale Anbau von Gemüse in Kleinbetrieben die Zukunft ist.

November 2017

Projektstart

März 2018

Kauf Gärtnerei

Juli 2018

Umbau Haupthaus

Mai 2019

Beginn Gartenarbeiten
& Planung

April 2020 🥳

Eröffnung Gemüsegärtnerei

Warum unser Gemüse?

Trenner Gemüsezeit Icon grün

Vorteile für Kunden, Gärtner, Natur & die Region

Gemüsekiste wird überreicht

1. Vorteile für Abonnenten/Kunden

  • große Gemüse- & Sortenvielfalt
  • regionales & saisonales Gemüse
  • Herkunft des Gemüses kennen
  • stets frisch geerntetes Gemüse
  • Transparenz & Nachhaltigkeit
  • Gärtner für Wünsche & Ideen ansprechbar
  • jede Woche 1 Kiste
  • Gemüse-Tauschkiste 
Unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass sie 100% natürlich angebautes und damit nachhaltiges Gemüse bei uns bekommen. Um diese Nachhaltigkeit zu wahren, vertreiben wir unser Gemüse regional und bauen ausschließlich saisonal an. Das bedeutet für unsere Kunden von April bis voraussichtlich Oktober / Mitte November frisches Gemüse direkt vom Feld nebenan. Bei Abholung der Gemüsekiste ist die Ernte erst wenige Stunden her. Damit verzichten wir auf eine unnötig lange Lagerung und Kühlung des Gemüses. Insgesamt werden wir 30 Wochen lang ca. 25 verschiedene Gemüsekulturen und Küchenkräuter in der Abo-Kiste anbieten. Auch legen wir viel Wert auf Transparenz. Hast du Fragen, Wünsche oder Anregungen sind wir jederzeit ansprechbar. Auch gibt es die Möglichkeit einen Blick über den Gemüsegarten zu werfen. Dieser ist bei Abholung der Gemüsekisten am Laden direkt einsehbar und du kannst sehen wie dein Gemüse wächst.

Phillip & Sarah

2. Vorteile für Gemüsegärtner

  • regelmäßiges Kundenfeedback durch Treffen bei Abholung
  • gesichertes Einkommen für jeweils 1 Jahr
  • gute Planungsgrundlagen 
  • genauere Gemüseproduktion
  • flexibler Arbeitsalltag
  • arbeiten mit der Natur
  • ausüben unserer Leidenschaft – das Gärtnern

Wir als Gemüsegärtner und damit Kleinbauern der Region erhalten durch einen festen Kundenstamm (Abonnenten) ein gesichertes Einkommen mit dem wir planen können. Auf dieser Basis erstellen wir einen Anbauplan für das Gemüse unserer Kunden. So stellen wir sicher immer genügend Gemüse zu produzieren und im Gegenzug auch keine großen Überschüsse die sonst im Abfall landen würden. Durch unsere Abonnenten erhalten wir regelmäßiges Feedback und können daher unsere Kunden besser kennen lernen. Damit haben wir die Möglichkeit unser Gemüse-Angebot besser zu gestalten und auf die Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Durch die geringe Anbaufläche kommen wir ohne große Maschinen aus und können dadurch nachhaltiger produzieren. Zudem können wir den ganzen Tag an der frischen Luft arbeiten und unseren Tag flexibel gestalten, neue Sorten anbauen und vieles ausprobieren was Euch am Ende zu Gute kommt.

Spross der aus der Erde guckt

3. Natur, Umwelt & Boden

  • geringe Bodenbearbeitung
  • Verzicht auf große Landmaschinen
  • kurze Transportwege des Gemüses
  • Verzicht auf künstliche Saisonverlängerung
  • Winter ist Schonungszeit & Pause
  • Ausgleichsflächen zum Gemüsegarten

Unser Anbaukonzept sieht vor, dass der Boden so gering wie möglich bearbeitet wird. Daher verzichten wir zum Beispiel langfristig auf das Umgraben und arbeiten mit sogenannten Dauerbeeten. Diese werden einmal angelegt und bleiben dann für immer so bestehen. Damit wollen wir die Bodenschichten erhalten und fördern ein gesünderes Bodenleben. Wir werden nur das Anbauen was wir auch wirklich verkaufen und so eine Überproduktion vermeiden. Sollte es doch mal mehr sein, wird dies als Draufgabe in eurer Kiste landen oder zusätzlich zum Verkauf angeboten werden. Durch den Verzicht auf große Maschinen mit Verbrennungsmotoren schonen wir zudem die Natur und die Böden. Wir bedienen uns lediglich der Vorteile des Einachsschleppers für die grobe Beetbearbeitung. Durch den saisonalen Anbau können wir immer nur das ernten was zur jeweiligen Zeit wächst und reif wird. Auf eine künstlich verlängerte Saison durch zum Beispiel beheizte Gewächshäuser werden wir verzichten. Der Winter dienst uns, dem Boden und der Natur als Erholungszeit. Darüber hinaus schaffen wir bereits jetzt viele Ausgleichsflächen wie Blumenwiesen oder Totholzhecken zum Gemüsegarten. Damit locken wir auch Nützlinge wie Bienen oder Marienkäfer für unseren Gemüsegarten an.

Landschaft mit Fluss und Wiesen

4. Die Region

  • Region erhält ein nachhaltig arbeitendes Unternehmen
  • Einwohner erhalten Zugang zu natürlich produziertem Gemüse
  • Inspiration für andere, ähnliche Projekte zu starten

Die Region wird durch einen nachhaltig wirtschaftenden Betrieb gestärkt und bekommt Zugang zu natürlich angebautem und damit wertvollem Gemüse. Auch kann unser Projekt die Einwohner inspirieren ähnliche Projekte zu starten. 

Verantwortung & Vertrauen

Trenner Gemüsezeit Icon grün

Was uns noch wichtig ist

Wir, Phillip und Sarah erfüllen uns mit diesem Projekt einen Lebenstraum. Das Jahr 2020 wird unsere erste professionelle Gartensaison auf dem von uns gekauften Grund und Boden in Altluneberg. Bitte bedenkt, dass wir mit der Natur arbeiten. Den größten Einfluss auf unsere Ernte hat dabei natürlich das Wetter. Aber auch Rehe, Hasen und Mäuse kommen uns ab und an mal besuchen. Daher können manche Kulturen mal eher, etwas später oder gar nicht geerntet werden. Das ist völlig normal und kann passieren wenn naturnah gewirtschaftet wird. Die Gemüsekisten bekommen mit Ihrem wöchentlichen Preis lediglich einen Durchschnittswert der die Zahlweise einfacher macht. Bei uns hat jedes Gemüse, egal wie groß oder in welcher Menge den gleichen Wert. Im Frühjahr sind die Kisten etwas weniger voll und grüner. Die Kisten im Sommer jedoch, üppig und voll. Ihr bucht immer eine ganze Saison gemeinsam profitieren wir vom Erfolg aber tragen auch gemeinsam einen Misserfolg. Durch Euer Gemüsekisten-Abo schenkt Ihr uns Vertrauen und wir sind uns dessen bewusst und sehr dankbar. Zusammen können wir eine tolle erste Saison erleben und vor allem jeden Tag gutes Gemüse genießen.